Hofheimer Wohnungsbau GmbH
Hofheimer Wohnungsbau GmbH
Telefon Schließen

Rufen Sie uns an

06192 9953-50

Übersicht Ihrer Ansprechpartner bei der HWB

 

Das HWB-Team ist für Sie da:

GESCHÄFTSZEITEN
Montag 09.00 – 17.00 Uhr
Dienstag 09.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch 09.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag 09.00 – 17.00 Uhr
Freitag 09.00 – 12.00 Uhr
MIETER-SERVICEZEITEN
Montag 09.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch 10.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag 08.00 – 12.00 Uhr
Kontakt Schließen

SCHREIBEN SIE UNS

POSTANSCHRIFT

Hofheimer Wohnungsbau GmbH
Postfach 13 49
65703 Hofheim / Ts.

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

info@hwb-hofheim.de

Vor Ort Schließen

Vor Ort für Sie da

Hofheimer Wohnungsbau GmbH
Elisabethenstraße 1
65719 Hofheim

Karte
ANFAHRT

Anreise mit dem PKW
Öffentliche Verkehrsmittel

Die HWB

Aktuelles


Archiv

Sonne, Wind und Regen beim WiN-Fest

Hofheimer Zeitung vom 26.8.2008

Lohnender Besuch in Hofheim-Nord

HOFHEIM (uwe) - Die Gruppe "WiN - Wir in Hofheim-Nord" feierte am vergangenen Samstag, mit vielen Gästen das achte Internationale Spiel- und Straßenfest, mit Kulturprogramm und ausländischen Spezialitäten sowie mit Brat-, Rindswurst und Pommes in Hofheim-Nord. Natürlich fehlte auch der hausgemachte Kuchen und Kaffee nicht sowie das Eis vom Eissalon "Salerno". Dieses Fest hat sich in den letzten Jahren zu einer attraktiven Veranstaltung entwickelt.Viele Gäste jeden Alters und verschiedener Nationalitäten besuchten dieses Straßenfest vor der Haustür.

Das Fest bot wirklich wieder einmal eine prima Gelegenheit, seine Nachbarn zu treffen und kennen zu lernen. Doch die Gelegenheit wurde leider wenig genutzt und nur einige Nachbarn fanden den Weg zur grünen Wiese, eigentlich schade. Doch die Fragen der anwesenden Bewohner wurden vom Prokurist der Hofheimer Wohnungsbau GmbH, Norman Diehl, alle beantwortet. Ebenso standen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für anfallenden Fragen bereit.

Die mitwirkenden Gruppen, Vereine und Institionen informierten an Ständen und unterhielten mit Tanz, Sport, Zaubereien und Musik. Es war für jeden etwas dabei. Überhaupt was alles bei diesem Fest auf die Beine gestellt wurde, kam sehr gut an.

Zum ersten Mal fand beim WiN-Fest ein Kinderflohmarkt statt. Spielsachen, Bücher, Autos in großer Auswahl, Kuschel-Knuddel-Tiere zum Liebhaben, Puppen, CD's, Videos, Bauernhoftiere, Springseile und alles, was nicht mehr gebraucht wurde, wurde von den Kindern angeboten. Mancher machte ein richtiges Schnäppchen.

Doch der Renner war, wie in jedem Jahr, der beliebte Fragenbogen-Rallye mit schönen Gewinne für gute und richtige Antworten von Kindern und Erwachsenen. Gestiftet wurden die Preise von Hofheimer Geschäften, vom Ausländerbeirat und der Lokalen Agenda 21.

Ein ansprechendes Bühnenprogramm wurde den Festbesuchern geboten, und es begann bereits um 12 Uhr mit einem Alleinunterhalter aus Eltville.

Weiteres Bühnenprogramm vom Tanzstudio "Emotion" aus Diedenbergen, TV 1860 Hofheim, Zwei Gruppen von der Musikschule Hofheim, dem Zauberer "Don Futschikado", dem Tanzsportverein TV Lorsbach mit Malin Krohn und Carina Rüffler (beide 11 Jahre), der Kung-Fu-Gruppe "Weiße Krabbe", der Voltigiergruppe Reit- und Fahrsportverein Kriftel und der Rapper-Gruppe "Ohne Fronten".

Leider konnte die Gruppo Folkloristico Italiano, unter Leitung von Giovanni Barone, am Fest nicht teilnehmen, denn es fehlten etliche Teilnehmer. Die Moderation für das Bühnenprogramm lag in diesem Jahr in den Händen von Beate Henninger Nix, die charmant durch das Programm führte.

Auch Bürgermeisterin Gisela Stang konnte nicht dabei sein, denn eine Reise nach Chinon war dazwischen gekommen und verhinderte ihr Erscheinen; ebenso nicht anwesend, wegen Krankheit, war Geschäftsführer der Hofheimer Wohnungsbau Josef Mayr.

Begrüßt wurden die zahlreichen Besucher von Norman Diehl, Geschäftsführer der HWB. Er wünschte den Gästen eine schöne Festveranstaltung und alles Gute. Begrüßen konnte er auch Stadtrat Wolfgang Winkler, Stefan Sauer (SPD-Nord), Peter Schöbel, Erika Schmidt von der Lokalen Agenda und andere Persönlichkeiten. Auch brachte er einen Hinweis auf das Firmenjubiläum der Firma Bissert, was eine schöne Geste war. Sein Dank galt auch den zahlreichen Mitwirkenden, dem Deutschen Roten Kreuz, sowie den Helferinnen und Helfern für die Mitgestaltung des Festes.

Neben dem Stand der Hofheimer Wohnungsbaugesellschaft waren die Betreuung der Pestalozzischule und der Hort am Schießberg mit einem Barfußpfad dabei. Das Spielmobil des Landessportbundes regte zum Mitmachen an.

Das Frauenbüro der Stadt Hofheim, das Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe des Main-Taunus-Kreises, die Guttempler, der Ausländerbeirat und viele andere Stände waren vor Ort dabei.

Neben der bunten Unterhaltung war auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.

Der Ökumenische Kuchenstand wurde von der Johannesgemeinde und der Gemeinde St. Peter und Paul in Zusammenarbeit und Verkauf von selbstgemachten Kuchen und Kaffee organisiert.

Nach oben